Autor: <span class="vcard">Gastautor</span>

2016 gab es 2 Millionen Aquarien in 4 Prozent der Haushalte in Deutschland. Es wird vermutet, dass diese Zahl bis 2025 sogar noch steigen wird. Was die Anzahl der Aquarien im europäischen Vergleich angeht, belegen wir nach Russland und der Türkei sogar Platz drei. Die Aquarienhaltung wird also in Deutschland immer beliebter. Doch was für Tipps kann man allen Wunsch-Aquarianern mit auf den Weg geben, die gerade erst angefangen haben, sich mit dem Thema genauer zu beschäftigen? Sobald du dich für die Aquarienhaltung entschieden hast, wird dich zu allererst wahrscheinlich die folgende Frage umtreiben: Welches Aquarium ist das richtige für mich und was sollte ich bei der Erstanschaffung alles beachten? Dieser Artikel soll dir erste Antworten auf diese Fragen geben.

Allgemein

Wir von salty-bee.com finden, dass die optimalen Wasserbedingungen, für die Haltung von Weichwasser Zwerggarnelen, Krebsen und Fischen, der wichtigste Faktor für eine erfolgreiche Haltung und Zucht sind. Mit SaltyBee gH+ Premium ist ein Produkt auf dem Markt, welches die positiven Eigenschaften diverser Bakterien nutzt, um genau das zu erreichen.

Technik

Geht es um die Haltung der roten Nashorngarnele, sollte der Aquarianer etwas Erfahrung mitbringen, geht es um die Zucht, sollte er zudem auch Glück haben. Diese Garnelenart lebt in Brackwasserzonen von Teilen der afrikanischen über Teile der asiatischen Küstenlandschaft. Sie siedelt zudem in Mangrovenwäldern, die ebenfalls Brackwasser führen. Im Handel sind in der Regel jedoch nachgezüchtete Tiere erhältlich. Diese werden im Süßwasser gehalten, welches einen harten Wasserwert haben muss und leicht aufgesalzen wird.
Möglicherweise würde die Haltung und Nachzucht mit Wildfängen in ein und dem gleichen Brackwasserbecken gelingen. Mit den nachgezüchteten Tieren würde dieses vermutlich nicht mehr gehen. Es finden sich hier keine schlüssigen Erfahrungswerte von Züchtern.

Wirbellose

Wer bereits Erfahrungen mit der Haltung von Zwerggarnelen sammeln konnte, wird in den Red Bees, den Cardidna cf. Cantonensis, eine zu bewältigende Herausforderung finden: Die hübschen Zwerggarnelen sind auf stabile Wasserwerte mit geringer Keimrate angewiesen, sie lassen sich dann jedoch gut halten und auch vermehren. Es handelt sich im Übrigen um eine Herausforderung für Züchter: Die Red Bees sind entweder eine Hochzuchtform der Crystal Red oder diese wurden mit anderen Garnelen gekreuzt. Aber innerhalb dieser neuen eigenen Gattung finden sich diverse Zuchtformen, die nach Grad eingeordnet werden. Einem Grad kann auch ein eigener Name gegeben werden. Die schlichteren Grade beginnen mit A wohingegen der Grad S, SS oder SSS sehr gezielt gezüchtet wären. Es wird entgegengesetzt zur Namensgebung auf große Weißanteile und spezieller Musterung gezüchtet. Je höher der Grad, umso höher der Weißanteil und umso raffinierter die Musterung. Je nach Grad sind die Red Bees vergleichsweise teuer. Wer jedoch gezielt weiter züchtet, kann damit wiederum ein paar Euro verdienen. Einem Anfänger wäre hingegen abzuraten, da neben dem persönlichen auch ein höherer materieller Schaden eintritt, würden die Red Bees in kurzer Zeit versterben.

Wirbellose

Der Orange Zwergkrebs (CPO) ist eine Zuchtform von Cambarellus patzcuarensis aus Mexiko.

Lebensraum des Orangen Zwergkrebses (CPO)

Der Orange Zwergkrebs (CPO) ist eine Zuchtform von Cambarellus patzcuarensis aus Mexiko, der grau-braun gefärbt ist. Diese Zuchtform ist dagegen leuchtend orange gefärbt.

Wirbellose