Blauer Neon – Paracheirodon simulans | Pflege und Wasserwerte

Neons gehören zu den beliebtesten Aquarienfischen. Insbesondere Neonsalmler (Paracheirodon innesi) werden gerne auch von Anfängern gehalten. Wer sich noch mehr am schillernden Aussehen von Neons begeistern möchte, sollte sich auch den Paracheirodon simulans (Blauer Neon) ansehen, der jedoch besondere Wasserwerte erwartet.

Familie der Echten Salmler (Characidae) | Blauer Neon

Ein Schwarm Blauer Neons.
Ein Schwarm Blauer Neons.

Der Blaue Neon gehört auch wie der beliebte Neonsalmler (Paracheirodon innesi) und der Rote Neon (Paracheirodon axelrodi) nicht nur zur Familie der Echten Salmler, sondern auch zur selben Unterfamilie Cheirodontinae. Trotz dieser Gemeinsamkeit handelt es sich um vollständig eigenständige Arten. Der Blaue Neon ist der kleinste Vertreter dieser Unterfamilie, ist durch seinen hohen Blauanteil jedoch vermutlich der schönste. Alle diese Arten besitzen eine sogenannte Fettflosse. Dies ist eine zweite, teilweise sehr kleine zweite Rückenflosse, die sich zwischen der eigentlichen Rückenflosse und der Schwanzflosse befindet.

Die Unterscheidung der drei Neonarten ist relativ einfach. Als erstes Unterscheidungsmerkmal kann die Größe herangezogen werden. Der Rote Neon wird mit seinen bis zu 5 cm teilweise einen ganzen Zentimeter größer als seine Familienmitglieder. Desweiteren sind die Farbgebungen zwar ähnlich, aber dennoch deutlich zu unterscheiden. Alle drei Arten sind sowohl Blau als auch Rot gefärbt. Wie die deutschen Namen jedoch schon vermuten lassen, sind die Anteile unterschiedlich ausgeprägt. Der Neonsalmler scheint im vorderen Teil Blau, und im hinteren Teil Rot zu sein. Hier sind beide Farben nicht komplett durchgehend. Beim Blauen Neon hingegen ist der blaue Streifen über die gesamte Körperlänge ausgeprägt, beim Roten Neon ist es der rote Streifen.

Pflege und Wasserwerte für den Blauen Neon

Aufgrund seiner Herkunft in Südamerika kann sich der Blaue Neon nicht gegen seine Vorliebe für weiches, saures Wasser wehren. Die Nutzung von Regenwasser oder Osmosewasser kann daher nicht schaden. Auch der Einsatz einer CO2 Anlage ist empfehlenswert, da auch der Pflanzenwuchs dicht sein sollte. Da auf gar keinen Fall versucht werden sollte, den ph-Wert durch die Zugabe von CO2 auf den für die Fische angenehmen Wert von 5,5 bis 6 zu senken, ist es auch empfehlenswert mit Huminsäuren zu arbeiten, die durch eine Filterung über Torf oder durch Zugabe von Torfextrakt ins Aquarium gelangen. Hierdurch färbt sich das Wasser jedoch etwas bräunlich. Bei diesem Thema soll der Aquarianer selbst seinen eigenen Weg finden. Die Heimatgewässer des Blauen Neon sind entgegen der weitläufigen Meinung nicht trübe, sondern klare Nebenflüsse des Rio Negro. Die bräunliche Farbe unterstützt die schillernden Farben. Der Blaue Neon selbst fühlt sich auch bei ph-Werten bis 7 wohl und auch die Farbe des Wassers ist für ihn nebensächlich. Zur Wassertemperatur kursieren im Internet Werte zwischen 23°C und 32°C. In meinem Becken leben sie problemlos bei 24°C bis 26°C.

Ein Schwarm Blauer Neons.
Ein Schwarm Blauer Neons.

Wie schon beschrieben erfreut sich der Blaue Neon einer üppigen und dichten Bepflanzung. Vorzugsweise sollte diese recht feingliederig sein, da der Blaue Neon sich gerne darin versteckt. In meinem Aquarium hält sich der Schwarm oft in Hygrophila angustifolia auf. Neben diesen Versteckmöglichkeiten sollte jedoch noch ausreicht Schwimmraum in den mittleren Wasserschichten vorhanden sein.

Über die Schwarmgröße kann man übrigens keine konkrete Aussage treffen. Einige Quellen sprechen von neun Tieren, was sicherlich zu wenig ist. Selbst Quellen die von 15 Tieren sprechen halte ich für nicht richtig. Da es sich bei dem Blauen Neon um einen echten Salmler handelt, ist es für ihn besonders wichtig ein Schwarm bilden zu können. Die nötige Anzahl Tiere ist dann erreicht, wenn ein deutlicher Schwarmzusammenhalt erkennbar ist. Wurden zu wenige Tiere eingesetzt, scheinen die Tiere alle für sich selbst zu schwimmen. Diese kleinen Angaben rühren möglicherweise daher, den Blauen Neon auch für kleinere Becken interessant zu machen. Man sollte jedoch ein Aquarium von mindestens 80 cm Länge wählen. In meinem 240 Liter Becken leben 50 Blaue Neons.

Steckbrief des Blauen Neon, des Roten Neon und des Neonsalmler

  Blauer Neon  Roter Neon  Neonsalmler 
Größe bis 3,5 cm bis 5 cm bis 4 cm
Alter bis zu 5 Jahre bis 10 Jahre bis zu 8 Jahre
Geschlechtsunterschied W fülliger W fülliger M schlanke rund eingebuchtete Kehle
Futter Lebend und Trockenfutter Lebend und Trockenfutter Lebend und Trockenfutter
Aquarium ab 80 cm (112l) ab 80 cm (112l) ab 80 cm (112l)
Beckenbereich Mitte Mitte Mitte
Sozialverhalten echter Schwarmfisch echter Schwarmfisch echter Schwarmfisch
ph-Wert bis 7 bis 6,5 bis 7
Temperatur 23°C bis 32°C 24°C bis 30°C 20°C bis 28°C
Gesamthärte bis 10 bis 5 bis 10
Karbonathärte bis 4 bis 2 bis 4

Vergesellschaftung des Blauen Neon

Ein Schwarm Blauer Neons.
Ein Schwarm Blauer Neons.

Wie alle Salmler ist auch der Bleue Neon einsehr friedlicher Fisch und stellt keine Gefahr für andere Fische dar. Aufgrund der geringen Größe des Blauen Neon könnte er selbst jedoch schnell zur Beute anderer Fische werden. Dies sollte bei der Vergesellschaftung mit anderen Fischen beachtet werden.

Eine Art Symbiose gehen alle kleinen Salmlerarten wie der Blaue Neon mit Schmetterlingsbuntbarschen ein. Diese schwimmen bevorzugt in den unteren Beckenregionen und haben daher nur einen schlechten Überblick. Die höher schwimmenden Neons erkennen Feinde viel früher. Der Schmetterlingsbuntbarsch beobachtet daher die Neons um durch deren Verhalten vor Gefahren gewarnt zu werden.

Möchte man ein regional stimmiges Aquarium einrichten, könnte man für die obere Beckenregion noch Beilbäuche einsetzten. Ich selbst habe hier ein Pärchen Fadenfische. Auch wenn diese vom anderen Ende der Welt stammen, alle leben friedlich zusammen.

Print Friendly, PDF & Email

4 Kommentare bisher. Was sagst du dazu?

  1. […] Grundsätzlich ist der Südamerikanische Schmetterlingsbuntbarsch ein sehr geselliger Fisch. Er hegt keine bewussten Feindschaften zu anderen Arten. Im Gegenteil: Gerne lebt er mit kleinen Salmlern zusammen. Da diese in höheren Wasserregionen unterwegs ist, erkennen diese die Annäherung von Feinden früher. Das Verhalten der Schwärme wird vom Südamerikanischen Schmetterlingsbuntbarsch “analysiert” und wird somit auch alarmiert. Ein sehr schönes Bild ergibt sich mit einem Schwarm blauer Neon. […]

    1. Oktober 2014
    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Gastronomica  –  Country of Origin?