JBL ProScan | Meine Erfahrungen mit Teststreifen und App

Bereits Mitte 2014 hat Steffen Henrich von TECHKON in einem Forum einen Beitrag über den AquaCatcher© veröffentlicht. Diese Technologie wurde zusammen mit JBL weiterentwickelt und speziell auf die Anforderungen in der Aquaristik angepasst. Im Januar 2015 kam das System dann in die Regale des Aquaristik Fachhandels. Als JBL ProScan soll die Wasseranalyse mit Teststreifen und einer App für Smartphone oder Tablet auf eine neue Ebene gehoben werden. Neben der schnellen und einfachen Anwendung soll auch die Genauigkeit neue Maßstäbe setzten. Ich habe den JBL ProScan ausführlich getestet und werde meine Erfahrungen in diesem Beitrag zusammenfassen.

Wie der JBL ProScan funktioniert

Der JBL ProScan ist ein optisches Verfahren welches die Kamera eines Smartphone oder Tablets nutzt um die Farbe der reagierten Teststreifen mit den Referenzfarben einer „Color Card“ zu vergleichen. Teststreifen werden gerne als ungenau hingestellt und haben einen sehr schlechten Ruf in der Aquaristik-Branche. Auf den ersten Blick scheint es daher nicht nachvollziehbar warum JBL ausgerechnet mit diesem System in die Zukunft gehen möchte. Steigt man aber etwas tiefer in die Materie ein stellt man fest, dass die Entscheidung Hand und Fuß hat.

Der Verpackungsinhalt des JBL ProScan besteht aus Teststreifen, Color Card und Anleitung.
Der Verpackungsinhalt des JBL ProScan besteht aus Teststreifen, Color Card und Anleitung.

Klassische Teststreifen sind nämlich nicht wirklich ungenau. Während man sich bei Tropfentests zum Beispiel Ungenauigkeiten durch schwankende Wassermengen oder ungleich große Tropfen vorstellen kann ist die Reaktion des zu testenden Wassers mit dem Teststreifen sogar sehr zuverlässig und relativ unabhängig von den Umgebungsbedingungen. Aber der Teufel steckt im Detail: Die Reaktionszeit wird missachtet, die Beleuchtung ist nicht ausreichend oder das Licht fällt von der anderen Seite ein als bei der letzten Messung. Diese menschlichen Fehler werden durch den JBL ProScan entweder vermieden oder kompensiert.

Anzeige

Dies geschieht durch die App die nicht nur die Reaktionszeit vorgibt. Die Farbe des Teststreifens wird nicht nur einfach erfasst und ausgewertet. Durch die Color Card werden zu jeder Messung Referenzfarben geliefert. Die Farbtemperaturen dieser Testfelder sind der App des JBL ProScan bekannt und dienen als Vergleichswerte. So wird nicht die einzelne Farbe sonder der Unterschied zwischen der Farbe und der Referenzfarbe bewertet. Dadurch werden Schwankungen in der Beleuchtung und das subjektive Empfinden des menschlichen Auges kompensiert.

Handhabung von Teststreifen und App

Die Handhabung des JBL ProScan ist auf jeden Fall eine Aufgabe für zwei Hände. Bei der ersten Messung stand ich da mit Smartphone, Teststreifen und Color Card. Man wird aber relativ schnell eine geeignete Stelle gefunden haben an der man die Messung regelmäßig durchführen möchte und kann dann die Color Card vorab immer schon hier ablegen. Somit hat man eine Hand frei um in der App den „Start“-Button zu drücken und mit der anderen Hand den Teststreifen einzutauchen. Dies sollte möglichst zeitgleich geschehen.

Im Startmenü der JBL ProScan App kann man auswählen welche Art von Wasser gemessen werden soll. Das kann Aquariumwasser, Teichwasser oder Leitungswasser sein.
Im Startmenü der JBL ProScan App kann man auswählen welche Art von Wasser gemessen werden soll. Das kann Aquariumwasser, Teichwasser oder Leitungswasser sein.

Es startet ein Countdown von 60 Sekunden. Ist man bei 57 Sekunden angekommen sind die zwei Sekunden Tauchzeit vorbei und der Teststreifen kommt wieder aus dem Wasser. Die anhaftenden Tropfen seitlich abzuschütteln klingt leicht, ist mir aber noch nie ganz gelungen. Ich klopfe dabei auch ein, zwei mal auf den Aquariumrand. Der Countdown läuft gemächlich weiter und selbst wenn die Color Card in einem anderen Raum liegt hat man noch genug Zeit den Teststreifen auf der vorgegebenen Position auszurichten. Daher kann ich bereits an dieser Stelle empfehlen die Color Card des JBL ProScan Sets an einer Stelle mit möglichst viel natürlichem Licht wie unter einem Dachfenster zu positionieren.

Der Teststreifen des JBL ProScan wird mittig auf der Color Card positioniert.
Der Teststreifen des JBL ProScan wird mittig auf der Color Card positioniert.

Während der letzten drei Sekunden ertönt ein akustischer Warnton. Jetzt wird es Zeit das Smartphone oder das Tablet mit der Kamera über der Color Card mit dem Teststreifen zu halten. Nach Ablauf der 60 Sekunden erscheint das Kamerabild. Die Kamera muss jetzt so positioniert werden, dass die Color Card möglichst gerade und bildfüllend im Display erscheint. Die App fokussiert und speichert das Bild im Hintergrund ab. Die Auswertung erfolgt innerhalb weniger Augenblicke und die Wasserwerte werden grafisch aufgearbeitet angezeigt.

In der Option "Leitungswasser" wird von der JBL ProScan App keine Bewertung der Ergebnisse vorgenommen.
In der Option „Leitungswasser“ wird von der JBL ProScan App keine Bewertung der Ergebnisse vorgenommen.

Über „Details“ lassen sich Empfehlungen zur Verbesserung der Wasserqualität anzeigen. Hier werden natürlich JBL Produkte empfohlen. Wählt man „Zurück“ wird noch abgefragt ob die Messung gespeichert werden soll (derzeit wird immer nur die letzte Messung gespeichert) und gelangt dann zurück in den Kameramodus. Vermutlich soll man so die Möglichkeit haben sie Messung zu wiederholen. Dabei ist aber Vorsicht geboten. Die Reaktionszeit von 60 Sekunden ist schon lange um.

Die Schaltfläche "Details" blendet JBL Produkte ein mit denen die Wasserqualität verbessert werden kann. In diesem Fall einen Stickstoffdünger.
Die Schaltfläche „Details“ blendet JBL Produkte ein mit denen die Wasserqualität verbessert werden kann. In diesem Fall einen Stickstoffdünger.

Fehlerquellen im Umgang mit JBL ProScan

Durch die Color Card werden viele Fehlerquellen bereits verringert oder komplett ausgeschaltet. Dennoch gibt es einige Einflussfaktoren die immer noch die Werte beeinflussen können. Neben einer ungleichmäßigen Beleuchtung können dies auch eine zu lange oder zu kurze Reaktionszeit sein. Um den Einfluss dieser Faktoren beurteilen zu können habe ich versucht einige Fehlerquellen bewusst zu simulieren. In der nachfolgenden Tabelle habe ich diese „Fehlmessungen“ einer Referenzmessung gegenüber gestellt. Die Referenzmessung habe ich sowohl mit klassischen Tropfentests als auch dem ProScan Teststreifen unter „Normalbedingungen“ durchgeführt.

  ph GH KH NO2 NO3 CL2 CO2
Tropfentest 7,2 5 0 10 10
Normalbedingung 6,8 >14 4,5 0 10 0 20
Lange Reaktionszeit (+60 sec.) 7,0 >7 4,5 0 10 0 <15
Lange Reaktionszeit (+120 sec.) 7,2 >7 4,5 0 18 0 <15
Kurze Reaktionszeit (-30 sec.) 6,8 >14 6 0 0 0 25
Direktes Sonnenlicht 6,6 >7 1,5 0,5 40 0 <15
Spiegelnde Oberläche 6,8 14 4,5 0 0 0,8 20

Die Messung des ph-Wertes erscheint mir in allen Fällen recht zuverlässig zu funktionieren. Dem Tropfentest mit 7,2 habe ich noch nie geglaubt, da ich neben Kohlensäure auch Huminsäuren einbringe. Auch die Messung der Karbonathärte scheint sehr zuverlässig zu sein wenn die Reaktion vollständig abgeschlossen ist. Sehr anfällig scheint die Messung von Nitrat zu sein. Diese schwankt je nach Bedingung zwischen 0 und 18 mg/l und erschien mir später im Langzeittest mit kontinuierlich 0 mg/l nicht aussagefähig. bei den Messungen konnte ich beobachten wie sich eine Pfütze auf dem Messstreifen bildete in der die Messfelder untereinander reagierten. War diese Pfütze weniger ausgeprägt erschien mir auch der Nitrat-Wert aussagefähiger. Eine zu lange Tauchphase oder zu geringes Abschütteln hat daher ebenfalls Auswirkungen auf den Messwert.

Eine Pfütze wie diese kann nach meinen Erfahrungen erhebliche Auswirkungen auf den Nitratwert haben, da die Messfelder miteinander reagieren.
Eine Pfütze wie diese kann nach meinen Erfahrungen erhebliche Auswirkungen auf den Nitratwert haben, da die Messfelder miteinander reagieren.

Testmessungen mit JBL ProScan

Über zwei Wochen habe ich den JBL ProScan regelmäßig verwendet. Dabei zeigte sich, dass es sehr wichtig ist für eine ausreichende Beleuchtung zu sorgen. Um eine gleichbleibende Lichtqualität zu haben setzte ich vorerst nur auf Kunstlicht. Später nahm ich indirektes Sonnenlicht hinzu. Auch das Verwenden eines weißen Blattes Papier als Unterlage für die Color Card stellte sich als positiv heraus. Hier ein kurzer Abriss über meine Messungen.

  ph GH KH NO2 NO3 CL2 CO2
Kunstlicht 7,0  >7 6 0 10 0 15
Kunstlicht 7,0 >7 4,5 0 0 0 <15
Kunstlicht 7,0 >7 4,5 0 0 1,5 <15
Kunst-/Sonnenlicht 7,2 >7 4,5 0 0 1,5 20
Kunst-/Sonnenlicht (WW) 6,8 >14 8 0 0 0 20
Kunst-/Sonnenlicht 7,0 >14 4,5 0 0 0 20
Dachfenster 6,8 >14 4,5 0 0 1,5 20
Dachfenster 6,8 >14 6 0 0 0,8 25
Dachfenster 6,8 >14 4,5 0 0 8 20
Weißer Hintergrund 6,8 >14 4,5 0 10 0 20
Weißer Hintergrund 6,8 >7 4,5 0 0 0 20

Bei guten und konstanten Bedingungen zeigt der JBL ProScan also durchaus nutzbare Ergebnisse. Etwas skeptisch bin ich noch bei den zwischenzeitlich angezeigten Werten für Chlor und dem eigentlich zu niedrigen Wert für Nitrat. Letzteres beruht wahrscheinlich aber tatsächlich auf der Pfütze zwischen den beiden Messfeldern. Eine gewisse Schwankung für CO2 ist normal, da dieser Wert aus ph und KH berechnet wird.

Sea Life Jahreskarte
Anzeige

Für mich ist der größte Kritikpunkt, dass der JBL ProScan nicht unbedingt die Werte ermittelt die ich überwachen möchte. Da ich CO2 und Torf zugebe ist es für mich zwar wichtig den ph-Wert und die Karbonathärte im Auge zu behalten, mir fehlt jedoch Eisen und Phosphat. Diese Werte muss ich noch anderweitig ermitteln. Schön wäre eine Abstimmung mit den abgefragten Werten im JBL ProScape Rechner. Da mit Tropfentest jede Messung mit einem gewissen Zeitaufwand verbunden ist, freut man sich jedoch schon die Messungen für ph und KH nicht mehr klassisch durchführen zu müssen und bekommt obendrein noch Werte mitgeliefert die man schon lange vernachlässigt hat.

Das Labor aus klassischen Tropfentests ist wesentlich umfangreicher und zeitintensiver. Allerdings umfasst es in der Regel auch andere Elemente.
Das Labor aus klassischen Tropfentests ist wesentlich umfangreicher und zeitintensiver. Allerdings umfasst es in der Regel auch andere Elemente.

Mein Fazit zum JBL ProScan

Wie jedes Produkt hat auch der JBL ProScan seine Daseinsberechtigung. Mit Nitrit, ph, GH und KH werden genau die Werte bedient die einem Einsteiger als überwachungsbedürftig nahegelegt werden. Mit wachsender Spezialisierung fehlt jedoch schon mal der eine oder andere Wert. Eine gesunde Basis wird durch die ausgewählten Elemente aber gegeben. Sehr vorteilhaft ist die vergleichsweise schnelle Messung innerhalb einer Minute. Wenn man im Anschluss noch spezielle Werte ermitteln muss hat man so immerhin schon einen gewaltigen Vorsprung.

Auch die Handhabung ist sehr einfach. Nur muss man für sich eine Möglichkeit finden immer konstante, möglichst optimale Bedingungen zu schaffen. Dies gilt besonders für das Vermeiden von Pfützen was, wie ich finde, sehr schwer zu realisieren ist.

Spätestens wenn ein Tropfentest aufgebraucht ist sollte man sich schon rein aus Kostengründen mit dem Kauf des JBL ProScan auseinandersetzten. Teilweise sind bei Tropfentest schon für das Refill Preise wie bei ProScan für das ganze Labor fällig. Einsteiger fahren mit diesem Set eh sehr gut.

JBL Wassertest mit Smartphoneauswertung für Süßwasser Aquarien, JBL ProScan 25420
  • Wasseranalyse und -diagnose per Smartphone: Einfache und sichere Kontrolle der Wasserwerte von Süßwasseraquarien. Bestimmung von: Gesamthärte, Karbonathärte, pH-Wert, Nitrit, Nitrat, Chlor und CO2-Errechnung.
  • Die Generation der Wasseranalyse: Kostenlose JBL ProScan-App herunterladen, Teststreifen ins Aquariumwasser tauchen, zur Analyse auf die JBL Farbkarte legen, Farbkarte wird abgescannt, Werte werden ermittelt.
  • Schnelle Diagnose - genaue Ergebnisse: Testwerte werden als Zahlenwerte angezeigt und zusätzlich ausgewertet (Gut, Mittel, Schlecht). Zusätzliche Optimierungsanzeige für Süßwasseraquarien und Teich.
  • Kompatibel mit iPhone, iPad und iPad touch: Erfordert iOS 5.0 oder neuer, Android-Version 4.0 oder höher und eine Kamera mit Auto-Fokus. Diese App ist für iPhone 5 konzipiert.
  • Lieferumfang: 1 x Packung JBL ProScan 25420. Inhalt: 24 Wasseranalysestreifen, 1 ProScan Farbkarte, 1 ProScan App zum kostenlosen Herunterladen.
JBL Nachfüll-Analysestreifen für Wassertest mit Smartphoneauswertung für Süßwasser Aquarien, JBL ProScan Recharge 25421
  • Wasseranalyse und -diagnose per Smartphone: Einfache und sichere Kontrolle der Wasserwerte von Süßwasseraquarien. Bestimmung von: Gesamthärte, Karbonathärte, pH-Wert, Nitrit, Nitrat, Chlor und CO2-Errechnung.
  • Die Generation der Wasseranalyse: Kostenlose JBL ProScan-App herunterladen, Teststreifen ins Aquariumwasser tauchen, zur Analyse auf die JBL Farbkarte legen, Farbkarte wird abgescannt, Werte werden ermittelt.
  • Schnelle Diagnose - genaue Ergebnisse: Testwerte werden als Zahlenwerte angezeigt und zusätzlich ausgewertet (Gut, Mittel, Schlecht). Zusätzliche Optimierungsanzeige für Süßwasseraquarien und Teich.
  • Kompatibel mit iPhone, iPad und iPad touch: Erfordert iOS 5.0 oder r, Android-Version 4.0 oder höher und eine Kamera mit Auto-Fokus. Diese App ist für iPhone 5 konzipiert.
  • Lieferumfang: 1 x Packung JBL ProScan Recharge 25421. Inhalt: 24 Wasseranalysestreifen.

Letzte Aktualisierung am 25.09.2017 um 02:20 Uhr

Print Friendly, PDF & Email

4 Kommentare bisher. Was sagst du dazu?

  1. Michel sagt:

    Schade das es diesen Test noch nicht für Meerwasseraqaurium gibt. Dabei könnte man viel Zeit sparen. Aber vielleicht kommt es ja nochmal

    22. Dezember 2015
    Antworten
  2. Jürgen sagt:

    Wenn man den JBL Lehr Film ansieht wurde Ihr Teststreifen falsch aufgelegt oder ist das etwa egal ?

    22. Januar 2017
    Antworten
    • Juergen sagt:

      War mein Fehler, es ist wie im Lehrfilm, aber ärgerlich das es keinen Hinweis in der Doku gibt was oben unt unten auf dem Teststreifen ist.
      Alle dke zuviel Chlor oder Nitrit oder deren Gesamt Härte geringer als die KH ist, haben sicher de Teststreifen falsch aufgelgt.
      Gruss Jürgen

      22. Januar 2017
      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Gastronomica  –  Country of Origin?