Schlagwort: Garnelen

Die meisten unserer Fische sind Warmwasserfische. Daher finden wir fast in jedem Aquarium einen Regelheizer, der die Wassertemperatur über unsere Wohnraumtemperatur hinaus auf eine angemessene Wassertemperatur von etwa 26°C anhebt. Besonders im Winter ist das wichtig. Doch was wenn im Sommer die Temperaturen steigen? Der erste Gedanke führt dahin, dass der Heizstab weniger arbeiten muss. Aber kann das Wasser nicht auch zu warm werden? Die Antwort lässt sich schnell mit Ja beantworten, denn zu warmes Wasser kann für viele Tiere genau so gefährlich sein wie zu kaltes. Auf dem Zubehörmarkt gibt es diverse Kühlsysteme die teilweise auch sehr teuer werden können. Die einfachsten und günstigsten Aquarium-Kühler sind aber einfache Lüfter.

Technik

Wir von salty-bee.com finden, dass die optimalen Wasserbedingungen, für die Haltung von Weichwasser Zwerggarnelen, Krebsen und Fischen, der wichtigste Faktor für eine erfolgreiche Haltung und Zucht sind. Mit SaltyBee gH+ Premium ist ein Produkt auf dem Markt, welches die positiven Eigenschaften diverser Bakterien nutzt, um genau das zu erreichen.

Technik

„Garnelen kaufen ist Vertrauenssache“. Diesen Slogan sehe ich sehr häufig beim Stöbern im Internet. Geworben wird hier für den Internethändler Garnelio. Ich wollte wissen was dahinter steckt und habe Garnelio mit einer Testbestellung auf die Probe gestellt. In diesem Beitrag werde ich den Bestellablauf sowie die Lieferung der Ware beschreiben.

Allgemein

Geht es um die Haltung der roten Nashorngarnele, sollte der Aquarianer etwas Erfahrung mitbringen, geht es um die Zucht, sollte er zudem auch Glück haben. Diese Garnelenart lebt in Brackwasserzonen von Teilen der afrikanischen über Teile der asiatischen Küstenlandschaft. Sie siedelt zudem in Mangrovenwäldern, die ebenfalls Brackwasser führen. Im Handel sind in der Regel jedoch nachgezüchtete Tiere erhältlich. Diese werden im Süßwasser gehalten, welches einen harten Wasserwert haben muss und leicht aufgesalzen wird.
Möglicherweise würde die Haltung und Nachzucht mit Wildfängen in ein und dem gleichen Brackwasserbecken gelingen. Mit den nachgezüchteten Tieren würde dieses vermutlich nicht mehr gehen. Es finden sich hier keine schlüssigen Erfahrungswerte von Züchtern.

Wirbellose

Wer bereits Erfahrungen mit der Haltung von Zwerggarnelen sammeln konnte, wird in den Red Bees, den Cardidna cf. Cantonensis, eine zu bewältigende Herausforderung finden: Die hübschen Zwerggarnelen sind auf stabile Wasserwerte mit geringer Keimrate angewiesen, sie lassen sich dann jedoch gut halten und auch vermehren. Es handelt sich im Übrigen um eine Herausforderung für Züchter: Die Red Bees sind entweder eine Hochzuchtform der Crystal Red oder diese wurden mit anderen Garnelen gekreuzt. Aber innerhalb dieser neuen eigenen Gattung finden sich diverse Zuchtformen, die nach Grad eingeordnet werden. Einem Grad kann auch ein eigener Name gegeben werden. Die schlichteren Grade beginnen mit A wohingegen der Grad S, SS oder SSS sehr gezielt gezüchtet wären. Es wird entgegengesetzt zur Namensgebung auf große Weißanteile und spezieller Musterung gezüchtet. Je höher der Grad, umso höher der Weißanteil und umso raffinierter die Musterung. Je nach Grad sind die Red Bees vergleichsweise teuer. Wer jedoch gezielt weiter züchtet, kann damit wiederum ein paar Euro verdienen. Einem Anfänger wäre hingegen abzuraten, da neben dem persönlichen auch ein höherer materieller Schaden eintritt, würden die Red Bees in kurzer Zeit versterben.

Wirbellose