Schlagwort: Granulatfutter

Kaum jemand hätte zu Beginn der industrialisierten Fischerei in den 60er Jahren geglaubt, dass die unerschöpflichen Meere und Fischgründe jemals zur neige gehen könnten. Anfang der 90er Jahre war der Schock umso größer, als die erste Kabeljau Population verschwunden war. Seitdem wächst der Stellenwert von nachhaltiger Fischerei. Auch die Hersteller von Fischfutter reagieren auf diese Entwicklung. Mit unterschiedlichen Modellen.

Allgemein

Eigentlich sollte es kein Problem darstellen seine Fische mindestens einmal am Tag zu füttern. Besonders sehr kleine Fische fressen aber lieber zwei kleine Mahlzeiten als eine Große. Ein Urlaub kann den Rhythmus dann komplett über den Haufen werfen. Insbesondere für Aquarien mit einer original Juwel Abdeckung ist der Juwel EasyFeed Futterautomat eine sinnvolle Ergänzung und erlaubt eine automatische Fütterung bis zu zwei mal am Tag.

Technik

Der Südamerikanische Schmetterlingsbuntbarsch, Mikrogeophagus ramirezi, besticht durch seine Farbenpracht. Rein optisch ist er eine alternative zu den afrikanischen Buntbarschen die ein größeres und spezieller eingerichteteres Aquarium benötigen. Der Südamerikanische Schmetterlingsbuntbarsch gehört zwar auch zur Familie der Buntbarsche (Cichlidae), kann aber in einem Gesellschaftsaquarium mit anderen Fischen gehalten werden und vergreift sich nicht an Pflanzen. Er wird jedoch nur bis zu sechs Zentimeter groß.

Fische

Als ich damals mein erstes Aquarium einrichtete, war ich auf der Suche nach einem kleinen Schwarmfisch, den ich problemlos in meinem 80 cm Aquarium halten konnte. Dabei stieß ich auf den Keilfleckbärbling (Trigonostigma heteromorpha). Nach einem intensiven Gespräch mit meinem Händler entschied ich mich jedoch für einen sehr ähnlichen Fisch, dem Roten Keilfleckbärbling oder auch Hängels Keilfleckbärbling (Rasbora hengeli).

Fische

Die Moosbarbe ist eine Zuchtform der Borneobarbe. Im Gegensatz zur Borneobarbe ist die Moosbarbe nicht gestreift sondern durchgehend intensiv grün gefärbt. Beide Tiere sind unter dem selben wissenschaftlichen Namen Puntius anchisporus…

Fische