Schlagwort: Rot

Pflanzen sind aus der Aquaristik nicht mehr weg zu denken. Doch die Pflege von Aquariumpflanzen ist oftmals eine Herausforderung die mindestens genau so groß ist wie die Pflege unserer tierischen Bewohner. So wie es unzählige verschiedene Arten von Fischfutter gibt, gibt es auch eine fast unüberschaubare Menge Pflanzendünger speziell für die Pflege unserer Aquariumpflanzen. Viel und kontrovers diskutiert werden vor allem die sogenannten Carbo-Dünger, da diese im Verdacht stehen durch das enthaltenen Glutaraldehyd mehr zu schaden als zu Pflegen. Von Dennerle gibt es jedoch auch ein Produkt ohne das umstrittene Glutaraldehyd: Dennerle Carbo Elixier Bio.

Weiterlesen Kohlenstoffdüngung ohne Glutaraldehyd | mit Carbo Elixier Bio

Pflanzen

Wie heißt sie denn nun wirklich? Auch wenn sich einige Unklarheiten und Fehlbezeichnungen in den letzten Jahren aufgeklärt haben wird diese Pflanze immer noch unter unterschiedlichen Namen im Handel angeboten. So findet man bei Dennerle eine Rotala indica und bei Tropica eine Rotala Bonsai. Meiner Meinung nach handelt es sich hier mit sehrt großer Wahrscheinlichkeit um die gleiche Pflanze. Die frühere Verwechselung mit Rotala rotundifolia oder Ammannia sp. Bonsai wurde inzwischen aufgeklärt und auf Flowgrow beschrieben. In diesem Artikel werde ich ausschließlich die Bezeichnung Rotala Bonsai verwenden, da ich die Pflanze unter diesem Namen kennengelernt habe.

Weiterlesen Rotala bonsai | Ein Blickfang für den Mittelgrund

Pflanzen

Wer bereits Erfahrungen mit der Haltung von Zwerggarnelen sammeln konnte, wird in den Red Bees, den Cardidna cf. Cantonensis, eine zu bewältigende Herausforderung finden: Die hübschen Zwerggarnelen sind auf stabile Wasserwerte mit geringer Keimrate angewiesen, sie lassen sich dann jedoch gut halten und auch vermehren. Es handelt sich im Übrigen um eine Herausforderung für Züchter: Die Red Bees sind entweder eine Hochzuchtform der Crystal Red oder diese wurden mit anderen Garnelen gekreuzt. Aber innerhalb dieser neuen eigenen Gattung finden sich diverse Zuchtformen, die nach Grad eingeordnet werden. Einem Grad kann auch ein eigener Name gegeben werden. Die schlichteren Grade beginnen mit A wohingegen der Grad S, SS oder SSS sehr gezielt gezüchtet wären. Es wird entgegengesetzt zur Namensgebung auf große Weißanteile und spezieller Musterung gezüchtet. Je höher der Grad, umso höher der Weißanteil und umso raffinierter die Musterung. Je nach Grad sind die Red Bees vergleichsweise teuer. Wer jedoch gezielt weiter züchtet, kann damit wiederum ein paar Euro verdienen. Einem Anfänger wäre hingegen abzuraten, da neben dem persönlichen auch ein höherer materieller Schaden eintritt, würden die Red Bees in kurzer Zeit versterben.

Weiterlesen Red Bee: Erfahrene Garnelenhalter sind gefragt

Wirbellose

Nymphaea lotus wird im deutschsprachigen Raum Tigerlotus genannt. Die westafrikanische Pflanze ist grundsätzlich in zwei Farbvarianten erhältlich. Die eine hat rote, die andere hat grüne Blätter. Unabhängig von der Farbvariante sind die Blätter marmoriert. Die genaue Farbgebung hängt von den Bedingungen ab. Auch Merkmale wie die Größe sind von den Umgebungsbedingungen abhängig. So ist Nymphaea lotus eine sehr variable Pflanze. Auch wenn sie normalerweise in einem größeren Aquarium gehalten werden sollte, einige Aquarianer pflegen sogar Bonsai-Varianten.  Weiterlesen Nymphaea lotus | Tigerlotus

Pflanzen

Viele Aquarienpflanzen sind sehr filigran und empfindlich. Bei der Pflege bedeutet dies einen hohen Aufwand. Ludwigia repens ‚rubin‘ zeigt sich gutmütig und quittiert jede Verbesserung der Bedingungen im Aquarium mit kräftigem Wuchs und tiefroter Farbe. Trotz der relativ schnellen Wuchsgeschwindigkeit ist Ludwigia repens ‚rubin‘ sehr pflegeleicht.  Weiterlesen Ludwigia repens ‚rubin‘ | Pflanzenportrait

Pflanzen