Trauermantelsalmler | Gymnocorymbus ternetzi

Der Trauermantelsalmler Gymnocorymbus ternetzi ist wie die meisten Salmler ein nicht aggressiver, sehr friedliebender Fisch. Neben der klassischen schwarzen Farbgebung ist  im Handel eine Schleierform und teilweise auch eine als „Gold“ oder „Weiß“ bezeichnete farblose Variante im Umlauf. Da die meisten Zierfische auffällig gefärbt sind, ist der Trauermantelsalmler schon aufgrund seiner zurückhaltenden Farbgebung ein besonderer Blickfang. Der Fisch scheint stolz auf sein schwarzes Gewand zu sein und zeigt es gerne in seiner ganzen Fülle.

Die Ordnung der Salmler

Salmler sind nicht nur eine der größten Ordnungen im Fischreich, sie hat auch einen sehr großen Einfluss auf die Aquaristik. Etwa 2000 Arten sind derzeit bekannt. Um das weite Spektrum zu sortieren wurden sie in bisher 24 Familien beschrieben. Die meisten Arten sind, wie auch der Trauermantelsalmler, in Südamerika beheimatet. Aber auch in Afrika sind einige Arten beheimatet.

Salmler sind uns als Schwarmfische bekannt. Sie sollten daher in der Aquaristik auch nur in einer großen Gruppe zusammen gehalten werden. Tatsächlich wird aber noch weiter unterschieden. Ein „echter Schwarmfisch“ kennt nur seine Gruppe, nicht aber einzelne Individuen. Der Trauermantelsalmler gehört nicht zu diesen „echten Schwarmfischen“. Teilweise gibt es Streitigkeiten zwischen bestimmten, untereinander bekannten, Tieren. Droht aber eine Gefahr schließen sich alle Tiere in einem Schwarm zusammen.

Herkunft des Trauermantelsalmler

Der Trauermantelsalmler lebt in Paraguay, Brasilien und Bolivien wo er in langsam fließenden Regionen der dortigen Flüsse beheimatet ist. Er bevorzugt beschattete Gegenden.

Merkmale und Geschlechtsunterschiede des Trauermantelsalmler

Der Trauermantelsalmler fällt direkt durch seine außergewöhnliche Körperform auf. Seinem Namen gerecht scheint er einen schwarzen Umhang zu tragen. Diesen Eindruck gewinnt man, da sofort die große, weit nach Hinten gezogene Afterflosse Anale auffällt. Diese lässt den ausladenden Körper noch größer erscheinen und ist wie der hintere Teil des Körpers Schwarz gefärbt. Der vordere Teil des Körpers steht hierzu im Kontrast, da er bis auf die zwei schwarzen Streifen silbrig glänzend ist.

Trauermantelsalmler
Trauermantelsalmler

Mit gut fünf Zentimetern ist der Trauermantelsalmler ein eher kleiner Fisch. Das Männchen bleibt dabei noch etwas kleiner als das Weibchen. Grundsätzlich ist der Körper auch recht schlank. Dies vermutet man jedoch nicht, wenn man den Fisch von der Seite betrachtet. Durch den hoch geschnittenen Körperbau wirkt Gymnocorymbus ternetzi sehr bullig. In meinem Aquarium nimmt eine Gruppe von 15 Tieren mehr Platz ein als 30 Blaue Neon, obwohl diese nur geringfügig kleiner sind.

Neben der Größe ist auch die Körperfülle und die Rückenflosse Dorsale ein Unterscheidungsmerkmal. Das Weibchen ist nicht nur größer, es hat auch einen fülligeren Körper. Die Rückenflosse ist nach den meisten Internetquellen beim Männchen breiter. Das es hierzu auch genau gegenteilige Aussagen gibt verwundert mich nicht. Ich selbst kann diesen Unterschied an meinen Tieren jedenfalls nicht feststellen.

Pflege / Fütterung und benötigte Wasserwerte für den Trauermantelsalmler

Wie bereits erwähnt ist der Trauermantelsalmler sehr genügsam. Er wird ohne großen Aufwand in jedem Gesellschaftsbecken akzeptable Bedingungen finden. Diese liegen in einem ph-Bereich von 6 bis 7,5. Gerne nimmt der Trauermantelsalmler also leicht saures Wasser. Dies kann durch gemäßigte Filterung über Torf erreicht werden. Aber auch unbehandeltes Wasser wird, insbesondere wenn eine CO2-Düngung vorliegt, nicht verschmäht.

Trauermantelsalmler
Trauermantelsalmler

Für die Gesamthärte kursieren Werte von maximal 15 ° bis maximal 25°. Auch die angegebenen Temperaturen liegen in einer Spanne von 18°C bis 28°C. Gerade was die Temperatur angeht ist der Trauermantelsalmler daher sehr flexibel. Zwar würde ich ihn nicht in einem ungeheiztem Becken halten, aber die Temperatur kann durchaus seinen Mitbewohnern angepasst werden. Bei mir selbst bedeutet „kaltes“ Wasser 24°C und „warmes“ Wasser 26°C.

Unkompliziert ist auch die Fütterung. Als Hauptfutter gibt es bei mir JBL GranoMix mini. Dieses Futter sinkt in die bevorzugten Fress-Regionen ab und hat die richtige Größe für das kleine Mäulchen. Aber auch jede andere Form von Futter wird gerne genommen. So freuen sich meine Trauermantelsalmler auch über die zusätzlich gefütterten weißen Mückenlarven oder Artemia. Das Fressverhalten selbst ist gewöhnungsbedürftig. Trauermantelsalmler fressen so gierig, dass unter Umständen für weniger aggressive Fresser nichts übrig bleibt.

Kombiticket Sea life und Legoland
Anzeige

Die Einrichtung des Aquariums selbst ist fast von nebensächlicher Bedeutung und kann nach den Vorlieben des Aquarianers erfolgen. Es sei aber erwähnt, dass der Trauermantelsalmler langstielige Pflanzen mit großen Blättern mag. Meine Tiere halten sich vorwiegend in der Umgebung von Hygrophila polysperma oder meinem Tiegerlotus auf.

Sozialverhalten und Vergesellschaftungsmöglichkeiten des Trauermantelsalmler

Wie die meisten Salmler ist der Trauermantelsalmler sehr friedliebend und akzeptiert jede Gesellschaft. Gruppen intern liegt ein, wie bereits oben beschrieben, ein lockerer Schwarm vor, der bei Gefahrensituationen verdichtet wird. Ansonsten kann es auch vorkommen, dass einzelne Tiere alleine durchs Becken streifen.

Drei Trauermantelsalmler schwimmen abseits der Gruppe.
Drei Trauermantelsalmler schwimmen abseits der Gruppe.
Ein Schmetterlingsbuntbarsch hat sich in den Schwarm aus Trauermantelsalmlern gemischt.
Ein Schmetterlingsbuntbarsch hat sich in den Schwarm aus Trauermantelsalmlern gemischt.

Obwohl immer wieder davon berichtet wird, dass es sich bei dem Trauermantelsalmler um einen sehr ruhigen Fisch handeln soll, der sogar teilweise unter großen Blättern ausruht, finde ich, dass meine Neons gegen ihn Schlaftabletten sind. Mit den Trauermantelsalmlern ist in mein Aquarium Leben eingezogen. Was jedoch auch bedeutet hat, dass meine Amano-Garnelen und meine Pitbulls (LDA 25) jetzt wesentlich seltener zu sehen sind.

Abraten möchte ich die Vergesellschaftung aber auf jeden Fall mit ruhigen Fressern, da sich diese, wie bereits beschrieben, möglicherweise nicht gegen den Trauermantelsalmler durchsetzten können. Bereits jetzt mach ich mir Sorgen um meine Schmetterlingsbuntbarsche. Diese versuche ich gezielt mit Mückenlarven und Futtertabletten bei Kräften zu halten. Mit Panzerwelsen würde ich so ein Experiment nicht eingehen. Ich vermute, diese würden verhungern.

Zucht des Trauermantelsalmler

Wer an der Nachzucht interessiert ist, braucht eigentlich nur ein bepflanztes 30 Liter Zuchtbecken. Die Zuchtpaare werden hier bei etwa 28°C gehalten. Die bis zu 500 Eier kleben an Pflanzen und den Scheiben. Innerhalb weniger Tage schwimmen freie Jungfische, die mit Nauplien oder Pantoffeltierchen aufgezogen werden. Direkt nach der Eiablage sollten die Elterntiere aus dem Becken genommen werden um zu verhindern, dass zu viele Eier gefressen werden.

Print Friendly, PDF & Email

Ein Kommentar bisher - Was sagst du?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Gastronomica  –  Country of Origin?