Warum du Aquarium-Kühler verwenden solltest

Die meisten unserer Fische sind Warmwasserfische. Daher finden wir fast in jedem Aquarium einen Regelheizer, der die Wassertemperatur über unsere Wohnraumtemperatur hinaus auf eine angemessene Wassertemperatur von etwa 26°C anhebt. Besonders im Winter ist das wichtig. Doch was wenn im Sommer die Temperaturen steigen? Der erste Gedanke führt dahin, dass der Heizstab weniger arbeiten muss. Aber kann das Wasser nicht auch zu warm werden? Die Antwort lässt sich schnell mit Ja beantworten, denn zu warmes Wasser kann für viele Tiere genau so gefährlich sein wie zu kaltes. Auf dem Zubehörmarkt gibt es diverse Kühlsysteme die teilweise auch sehr teuer werden können. Die einfachsten und günstigsten Aquarium-Kühler sind aber einfache Lüfter.

Warum ein Aquarium-Kühler überhaupt funktioniert

Diese Lüfter versprechen die Wassertemperatur um zwei bis fünf Grad zu senken. Es ist nur schwer vorstellbar, dass man auch mit 28 Grad warmer Luft auf eine Wassertemperatur von 25 Grad herunter kühlen kann. Tatsächlich ist das durch einen Effekt den wir im Volksmund Verdunstungskälte nennen ganz einfach möglich. Diese basiert darauf, dass Wasser beim Übergang vom flüssigen zum gasförmigen Aggregatzustand eine hohe Energie benötigt. Kocht man Wasser benötigt man 1.163 Wh um es von 99°C auf 100°C zu erhitzen, womit man den Aggregatzustand ändert. Für das nächste Grad, von 100°C auf 101°C, sind es nur noch 627 Wh (haustec.de).

Anzeige

100°C sind für unser Aquarium bekanntlich schon viel zu viel. Aber zum Glück verdunstet Wasser auch bei deutlich geringeren Temperaturen. Und auch hier wird eine gewisse Energie benötigt um in die Gasphase zu wechseln. Vereinfacht kann man sagen, dass die Wassermoleküle in die Gasphase übergehen die sich am schnellsten bewegen, also die größte Energie speichern. Während die langsamen, energiearmen Moleküle zurück bleiben nehmen die schnellen Moleküle ihre Energie mit. Somit kühlt das Wasser ab. Aquarium-Kühler unterstützen diesen Prozess, indem sie das verdunstete Wasser von der Wasseroberfläche weg blasen und so die relative feuchte verringern. Durch die geringere Sättigung wird der Übergang für weitere Moleküle vereinfacht. Verdunstetes Wasser muss dann mit Osmosewasser wieder aufgefüllt werden.

Wer Lust hat, kann mal versuchen das h,x Diagramm auf diesen Anwendungsfall zu übertragen.

Aber erstmal meine Auswahl der Top 5 Aquarium-Kühler:

Der Bestseller – Hobby Aqua Cooler

Bei diesem Aquarium-Kühler handelt es sich um den Amazon-Bestseller. Er wird in zwei Größen angeboten. Die Variante mit zwei Lüftern soll Aquarien bis 120 Litern, die Variante mit vier Lüftern bis 300 Liter um vier Grad abkühlen. Das Besondere an diesem Kühler ist, dass alle Lüfter einzeln geneigt werden können. So können diese so eingestellt werden, dass sowohl nahe als auch weiter entfernte Wasserflächen überströmt werden können. Positiv ist auch das Meerwasserfeste Aluminiumgehäuse. Negativ finde ich, dass es keine Regelmöglichkeiten gibt. Es gibt nur die binäre Möglichkeit An oder Aus. Und auch das muss manuell geschaltet werden.

Hobby 10903 Aqua Cooler V4 mit 4 Ventilatoren
  • Maße: 400 x 125 x 65 mm
  • Kühlt Aquarien bis 300 l bis zu 4 °C
  • Einfache Montage, Ventilatoren mit Sicherheitsabdeckung einzeln bis 55° neigbar
  • Meerwassertauglich, da aus nicht rostendem Aluminium
  • Inklusiv Sicherheitskleinspannungs-Transformator

Letzte Aktualisierung am 23.11.2017 um 19:08 Uhr

Der Platzhirsch – JBL Cooler

Einer der renommiertesten deutschen Hersteller wirft sein Modell gleich in drei verschiedenen Größen auf den Markt. Der JBL Cooler 100 kühlt mit zwei Gebläsen Aquarien von 60 bis 100 Liter. Der größte Kühler aus der Reihe, JBL Cooler 300, schafft es mit sechs Gebläsen Aquarien bis zu 300 Liter zu kühlen. JBL gibt an, dass die Temperatur um zwei bis vier Grad gesenkt werden kann. Wie bei dem Gerät von Hobby kennt auch dieses Gerät nur zwei Zustände, An oder Aus. Die Arbeit kann man sich bei JBL aber abnehmen lassen: Optional kann ein Steuergerät mit Temperaturfühler eingesetzt werden. Beim Unterschreiten der eingestellten Temperatur schaltet das Thermostat den Lüfter selbständig aus.

JBL Cooler 200 6044100 Kühlgebläse für Süß- und Meerwasseraquarien von 100 - 200 L
  • Kühlung der Wassertemperatur um 2 - 4°C bei erhöhter Umgebungstemperatur: Kühlgebläse mit 4 Ventilatoren für Aquarien von 100 - 200 l
  • Einfache Montage auf dem Aquarienrand: Dicke max. 2,5 cm. Einschaltung mittels Kippschalter am Gehäuse
  • Wasserkühlung mittels luftstrom an der Wasseroberfläche, Verdunstung des Warmwassers. Erweiterbar mit JBl Temperatursteuerung CoolControl
  • Sicherheit: 12 V Kleinspannung, 11,2W leistung, Sicherheitsabdeckgitter. Universalnetzteil für alle gängigen Netzspannungen weltweit
  • Lieferumfang: 1x Kühlgebläse für Aquarien, JBl Cooler 200, 60440, mit 4 Ventilatoren
JBL CoolControl 6044500 Thermostat zur Steuerung von 12 V Kühlgebläsen für Aquarien
  • Regelung des Betriebes vom Kühlgebläse: Thermostat zur Steuerung von 1 - 50 W (JBl Cooler alle Größen)
  • Einfache Montage: Verbindung des CoolControl mit Kühlgebläse und Sensor. Anschluss des Netzteils
  • Temperaturauswahlrad von 18-36°C, Funktionskontrolldiode, Temperaturfühler zur Messung der Wassertemperatur, DC 5/2 mm Stecker
  • Schalter für Automatik, Manuell oder Off, Funktionskontrolldiode, Betriebsspannung 12 V DC über Netzteil des Kühlgebläses
  • Lieferumfang: 1x JBl Thermostat für 12 V Kühlgebläse, CoolControl, 60445

Letzte Aktualisierung am 23.11.2017 um 19:08 Uhr

Der Kleine – Dennerle Nano Cool Air Eco

Der Dennerle Nano Cool Air Eco ist der einzige Standard Aquarium-Kühler der von Haus aus einen Temperaturfühler und ein Thermostat mit bringt. Auch hier wir der Lüfter beim Erreichen der Temperatur einfach abgeschaltet. Aufgrund der kleinen Form ist dieses Gerät besonders gut für Nano-Aquarien geeignet. Ein kleiner Lüfter bedeutet jedoch eine hohe Drehzahl. In den Amazon Rezessionen ist daher wohl auch häufig zu lesen, dass der Kühler sehr laut sein soll. Laut Dennerle soll eine Abkühlung von fünf Grad bei bis zu 100 Liter großen Becken möglich sein. In den Rezessionen list man davon, dass 60 Liter problemlos möglich sind. Aufgrund des kleinen Gebläses wird hier aber wohl auch die Grenze erreicht sein.

Sale
Dennerle 5663 Aquarienkühler Nano Cool Air Eco
  • Temperaturabsenkung bis zu 5 °C
  • Soll-Temperatur einstellbar
  • Mit Temperaturfühler

Letzte Aktualisierung am 23.11.2017 um 21:39 Uhr

Der Unbekannte – Grotech Cool Breeze

Zwei, vier oder sechs Lüfter? Auch hier hat man die Wahl zwischen drei Größen, wobei der Hersteller keine Richtwerte für das Beckenvolumen angibt. Viele Bewertungen sprechen von schlechter Qualität, im Preis spiegelt sich das jedoch nicht wieder. Der ist vergleichbar mit den Geräten von JBL und Hobby. Eine automatische Regelung gibt es nicht und kann auch standardmäßig nicht nachgerüstet werden. Dafür ist dieses Gerät das Einzige was eine Einstellung der Drehzahl erlaubt. So kann der Luftstrom dem Wetter und der Beckengröße angepasst werden. Und weniger Drehzahl bedeutet einen ruhigeren Lauf.

Grotech Cool Breeze 4-fach Lüfterbatterie
  • Lieferung erfolgt mit regelbarem Steckernetzteil => Drehzahl einstellbar
  • Gerät kann an Stegen bis zu 15mm befestigt werden und ist 90° schwenkbar
  • Kühlwirkung wird durch die Verdunstungskälte erreicht
  • Maße: 27 x 4 x 13 cm

Letzte Aktualisierung am 23.11.2017 um 19:08 Uhr

Der Eigenbau – PC-Gehäuselüfter eigenen sich prima

Als Beispiel für ein Gehäuselüfter habe ich euch mal den ARCTIC F14 Silent ausgesucht. Schon an der Form der Flügel erkennt man schnell, dass die Computerindustrie etwas mehr Entwicklungsarbeit in die Geräte gesteckt hat. Diese Form sowie hochwertige Lager in Kombination mit der Möglichkeit Lüfter mit einem großen Durchmesser zu verbauen sorgen dafür, dass man im Eigenbau sehr leise Konstruktionen realisieren kann. Und der Preis für den reinen Lüfter ist sehr verlockend.

Wer Ahnung von Elektrik hat und ein geschickter Bastler ist bekommt hier sicherlich tolle Sachen mit temperaturabhängigen Regelungen und anderen schönen Dingen hin. Man muss es aber auch können. Wobei es im einfachsten Fall ausreicht die Kabel des Lüfters an einen 9 Volt Block anzuklemmen. Nominal hat das Gerät zwar 12 Volt, aber etwas verlangsamt läuft der Lüfter trotzdem.

ARCTIC F14 Silent-Gehäuselüfter 140mm ultra-leise, fast geräuschlos Ventilator (0,08 Sone), Ventilator 3-polig ausgelegt Standard-Box für ruhige und effiziente Belüftung
  • MEHR EFFIZIENZ - WENIGER LÄRM BEI HÖHEREM LUFTSTROM: Bei geringer Lüfterdrehzahl sind die Motorgeräusche entscheidend. Ein in Deutschland entwickelter Motor mit einer neuen Legierung/Schmierstoffkombination reduziert Reibung und Lärm.
  • LANGE LEBENSDAUER: Das Fluid Dynamic Bearing kommt mit einer Öl-Kapsel, die Schmiermittelaustritt verhindert. Dieses Lager ist so leise wie ein Gleitlager, hat aber eine höhere Lebensdauer.
  • INNOVATIVE ENTWICKLUNG ERMÖGLICHT EINE GERÄUSCHARME UND EFFIZIENTE VENTILATION: Das innovative Design der Lüfterblätter verbessert den Luftfluss und die Möglichkeiten für eine deutlich effizientere Belüftung. Das Lüfterrad wurde mit dem Fokus auf einen minimalen Geräuschpegel entworfen und bietet einen verbesserten Luftfluss und Druck.
  • INNOVATIVES DESIGN FÜR LEISE UND EFFIZIENTE BELÜFTUNG: Das innovative Design der Lüfterblätter verbessert den Luftfluss und die Möglichkeiten für eine deutlich effizientere Belüftung. Das Lüfterrad wurde mit dem Fokus auf einen minimalen Geräuschpegel entworfen und bietet einen verbesserten Luftfluss und Druck..
  • INDIVIDUELLE INSTALLATION: Warme Luft wird aus dem Gehäuse herausgepustet. Kalte Luft wird von außen in das Gehäuse eingezogen. 3-pin Anschluss für Mainboard und Netzteil, welcher auch mit 4-pin Headern kompatibel ist.

Letzte Aktualisierung am 23.11.2017 um 19:08 Uhr

Kein Aquarium ohne Kühlung

Es ist für uns selbstverständlich das Aquariumwasser zu beheizen. Doch eine Kühlung in den Sommermonaten ist nahezu genau so wichtig. Unsere Zierfische kommen in der Regel mit Temperaturen bis 30°C kurzzeitig ganz gut zurecht. Über drei Monate hinweg ist das aber purer Stress. Ganz zu schweigen von noch höheren Temperaturen. Schlimmer sieht es sogar noch aus, wenn wir Wirbellose oder sogar Axolotl halten. Bei diesen Tieren liegt die Akzeptanz für höhere Temperaturen viel niedriger. Und am Ende läuft alles darauf hinaus, dass man einen Lüfter in Betrieb nimmt.

Alle genannten Produkte setzten jedoch voraus, dass das Aquarium offen ist. Ein Problem für Aquarien mit Deckel. Den Deckel zu öffnen oder abzunehmen reduziert aber alleine schon die Temperatur, weshalb man das tatsächlich auch in Erwägung ziehen sollte. Und wer die Beleuchtung im Deckel hat und diese für seine Pflanzen benötigt legt die Beleuchtungszeit einfach in die eh kältere Nacht während tagsüber der Aquarium-Kühler arbeitet. Klingt doof, geht aber.

P.S.: Vergesst nicht eure Theorie zum hx Diagramm in den Kommentaren zu hinterlassen.

Print Friendly, PDF & Email

Deine Meinung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Gastronomica  –  Country of Origin?