Die Galaxy Zebra Shrimp | neue Zuchtform aus Taiwan

Das Angebot an neuen Zwerggarnelen für die Süßwasseraquaristik ist im steten Wandel. Einerseits werden auch heute noch neue Tierarten entdeckt, andererseits versuchen sich geschickte Züchter an immer attraktiveren Zuchtvarianten. Eine solche wurde nun erst kürzlich auch auf dem europäischen Markt vorgestellt. Dilwyn Tng (besser bekannt als Silane) importierte aus Taiwan die wunderschöne Galaxy Zebra Shrimp, die nun auch in den deutschen Aquarien zu finden ist. Der Preis für die Tiere ist hoch, doch das macht diese einzigartige Garnele mit ihrer attraktiven Musterung wett.

Das Aussehen der Galaxy Zebra Shrimp

Die Galaxy Zebra Shrimp trägt, wie die meisten Bienengarnelen, eine gestreifte Musterung. Am Hinterleib wechseln einander strahlend weiße und tiefschwarze Streifen ab. Im vorderen Bereich löst sich das Streifenmuster auf und erinnert dort an einen Sternenhimmel. Die intensiven Farben und der hohe Kontrast zwischen Schwarz und Weiß machen diese Zuchtform so besonders.

Mit 3,5 cm Körperlänge bei den Weibchen wird die Galaxy Zebra Shrimp relativ groß. Die Männchen bleiben ein bisschen kleiner und sind auch ein wenig plumper gebaut.

Systematik und Verwandtschaft

Der überwiegende Großteil der in Süßwasseraquarien gehaltenen Zwerggarnelen gehören den Gattungen Neocaridina oder Caridina an. Die Galaxy Zebra Shrimp zählt zur Gattung Caridina, die in der Regel ein wenig aufwändiger in der Haltung ist als Neocaridina Arten.

bei Garnelio kaufen!

Damit ist die Galaxy Zebra Shrimp nahe verwandt mit ähnlich attraktiv gefärbten Zuchtformen wie der Bienengarnele, der Crystal Red, der Hummelgarnele oder der Tigergarnele. Ebenso in der Gattung Caridina zu finden sind aber auch Arten, die optisch stark davon abweichen. Besonders hervorzuheben sind hier die Amanogarnele und die Nashorngarnele.

Lieber keine Vergesellschaftung

Für die Galaxy Zebra Shrimp solltest du dringend ein Artbecken wählen. Die Vergesellschaftung mit anderen Zwerggarnelen klappt nur bedingt. Gegen die fortpflanzungsfreudigen Arten aus der Gattung Neocaridina hat ein heikler Pflegling wie die Galaxy Zebra Shrimp keine Chance. Mit anderen Zuchtformen aus der Gattung Caridina könnte sie sich hingegen kreuzen und das solltest du unbedingt vermeiden.

Auch die Vergesellschaftung mit Fischen ist problematisch, da viele den kleinen Garnelen nachstellen. Das beeinträchtigt nicht nur den Zuchterfolg, es hat oft auch den Tod von erwachsenen Tieren zur Folge. Außerdem bekommst du deine Garnelen kaum zu Gesicht, wenn sie sich ständig in Verstecken aufhalten. Einzig eine Vergesellschaftung mit kleinen, friedlichen Algenfressern, wie den verschiedenen Otocinclus Arten, ist vorstellbar. Schnecken kannst du hingegen ohne Bedenken gemeinsam mit deinen Garnelen halten.

Die Haltung ist nicht ganz einfach

In der Haltung ähnelt die Galaxy Zebra Shrimp der bekannten Bienengarnele. Für beide Arten sind die Wasserwerte von hoher Bedeutung. Die Karbonathärte sollte so niedrig wie möglich liegen, die Gesamthärte bei höchstens 6. Dementsprechend ist der pH-Wert im sauren Bereich angesiedelt und sollte optimal zwischen 6 und 7,5 liegen. Um diese Wasserwerte zu erreichen, wirst du mit Osmosewasser arbeiten müssen und kannst zusätzlich mit Huminsäuren in Form von Erlenzäpfchen oder Torf nachhelfen. Du solltest auch auf Sauberkeit achten und den Nitratwert nie über 10 mg/l ansteigen lassen. Am besten wechselst du wöchentlich ca. 40% des Wassers.

Wähle einen Bodengrund, der keine Stoffe an das Wasser abgibt und die Härte nicht beeinflusst. Am besten greifst du zu speziellem Garnelenkies. Der Filter sollte natürlich auch garnelensicher sein. Bei der Bepflanzung hast du freie Wahl, aber wenn du gezielt züchten und selektieren möchtest, dann solltest du lieber spärlich und übersichtlich bepflanzen.

Zumindest beim Futter ist die Galaxy Zebra Shrimp, ähnlich wie alle Zwerggarnelen, relativ anspruchslos. Garnelen sind Resteverwerter und ernähren sich von abgestorbenem Pflanzenmaterial, Algen oder Futterresten. Sorge immer für frisches Herbstlaub im Becken. Dieses wird von den Garnelen gerne abgegrast. In regelmäßigen Abständen solltest du deinen Garnelen aber auch spezielles Garnelenfutter und Proteinfutter reichen.

bei Garnelio kaufen!

Mit Geduld gelingt auch die Zucht der Galaxy Zebra Shrimps

Die Zucht der Galaxy Zebra Shrimp ist nicht ganz einfach und absoluten Profis vorbehalten. Du solltest schon Erfahrung mit anderen Caridina Garnelen, wie z.B. der Crystal Red, haben, bevor du dich an diese neue Farbform wagst.

Am besten beginnst du mit 10 bis 20 Tieren auf mindestens 20 Litern Wasservolumen. Achte penibel auf Sauberkeit und richtig eingestellte Wasserwerte. Dann sollten die Weibchen bald Eier tragen. Nach vier bis sechs Wochen entlassen sie ihre Jungtiere ins Wasser. Da diese von den Elterntieren nicht gefressen werden, kannst du sie ruhig im Becken belassen.

Die Zuchtform der Galaxy Zebra Shrimp ist noch relativ neu und daher noch nicht vollständig gefestigt. Du solltest also unbedingt ein Auge darauf haben, die Tiere nach dem Zuchtziel zu selektieren.

Print Friendly, PDF & Email

Sei der Erste, der das kommentiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Classica  –  Enter Security Code