Website-Icon Aquarium Welt

Vallisneria sp. „Natans“ | Die Pflanze für die Ecke

Die hinteren Ecken im Aquarium stellen den Aquarianer oft vor eine Herausforderung. Die Ecke soll möglichst abgedeckt werden, was eine hoch wachsende und dichte Pflanze erfordert, bietet jedoch für viele Pflanzen nicht ausreichend Licht. Ich fülle eine Ecke derzeit mit Vallisneria sp. „Natans“.

Seit 2013 trägt die Pflanze den Namen Vallisneria sp. „Natans“. Bis dahin war die Pflanze als Vallisneria Natans oder auch Vallisneria Americana (natans) bekannt. Da es sich um eine eigenständige Art handelt, die nur in Südostasien vorkommt ist letztere Bezeichnung als nicht korrekt einzustufen.

Aber warum eignet sich Vallisneria sp. „Natans“ für die Aquariumecke? Ganz einfach: Sie ist einfach. Ohne großen Anspruch an die Wasserwerte wächst sie bei allen Lichtverhältnissen sehr schnell. Durch Seitentriebe findet eine schnelle Vermehrung statt. So breitet sich die Pflanze schnell im ganzen Aquarium aus. Oder man entfernt einfach ungewollte Triebe. Die eigentliche Bepflanzung wird schnell dicht und verdeckt den Hintergrund. Nach Angaben von Tropica wird Vallisneria sp. „Natans“ 50 bis 100 cm groß. Das reicht in jedem Aquarium um die Wasseroberfläche zu erreichen. Längere Triebe legen sich auf die Wasseroberfläche und spenden etwas Schatten was Algenwachstum bremst und auch von vielen Fischen geschätzt wird. Wünscht man dies nicht können zu lange Blätter einfach gekürzt werden. Ein kürzen „von Unten“, wie es bei Stängelpflanzen getan wird, ist nicht nötig. Die Wurzeln bleiben bei der Pflege unangetastet.

Das Einpflanzen ist denkbar einfach. Als Bund gekauft wird nur das Bleiband und das Schaumstoffpolster entfernt. So findet man etwa 5 getrennte Rosetten vor. Die Wurzeln auf etwa 1 cm gekürzt lassen sich die Pflanzen kinderleicht mit einer Pflanzpinzette etwa 2 cm tief in den Boden stecken. Der Rest geht von alleine…

Vallisneria sp. „Natans“ direkt nach dem Einpflanzen
Werbung
Die mobile Version verlassen