Website-Icon Aquarium Welt

JBL Pro Flora Taifun Reaktor | Testbericht

Das System des JBL Pro Flora Taifun Reaktor funktioniert ähnlich wie das des Dennerle Profi-Line CO2 Flipper. Nur laufen die Blasen hier nicht hin und her sondern in Kreisbahnen nach oben. Die Steigung der Bahn bleibt dabei konstant, wodurch die Blasengeschwindigkeit am Anfang wesentlich höher ist. Durch die Kreisbahn ist der gesamte Weg der Blasen im JBL Taifun jedoch länger als beim Dennerle Flipper

JBL Pro Flora Taifun Reaktor

Laut Hersteller ist der JBL Taifun für Aquarien bis 400 Liter geeignet. Daher bin ich von einem guten Lösungsvermögen ausgegangen. Tatsächlich wurde die Leistung des Dennerle Flippers nicht übertroffen. Durch die Zugabe von 40 Blasen habe ich einen CO2-Gehalt von etwa 10 mg/l eingestellt. Fairerweise muss man sagen, dass sich die Bedingungen in meinem Aquarium verschlechtert haben. Durch den Wintereinbruch habe ich von Regenwasser auf Leitungswasser* umgestellt. Dadurch hat sich die Karbonathärte von 4° auf 5° erhöht. Außerdem sind neue Pflanzen, also CO2-Verbraucher dazu gekommen.

JBL Pro Flora Taifun CO2-Hochdiffusionsreaktor für Süßwasser-Aquarien bis 400 l, 64460
  • Verlustfreie Anreicherung mit Pflanzenhauptnährstoff Kohlendioxid: CO2-Diffusor für Süßwasser-Aquarien bis 400 l ab 30 cm Höhe
  • Einfache Installation: Anschluss des Diffusors mit Spezialschlauch an CO2-Düngeanlage (nicht im Lieferumfang enthalten), Platzierung mit Saughaltern im Aquarium
  • Sichtbar und effiziente Diffusion von CO2, Betrieb ohne zusätzliche Pumpe, Kein separater Blasenzähler nötig, Einfache Reinigung, Komplett zerlegbar, Passend für alle gängigen CO2-Systeme, Erweiterungsfähig
  • Auffangkappe gegen CO2-Verlust, Robustes Makrolon, Bis max. 400 l bei 4°KH, Bis 200 l bei 10°KH
  • Lieferumfang: 1 x JBL ProFlora Taifun, CO2-Hochdifussionsreaktor, 64460, Größe: 190 mm, Inkl. 2 m CO2-Spezialschlauch

Letzte Aktualisierung am 31.07.2021 um 00:42 Uhr Bei diesen Links handelt es sich um bezahlte Werbung.

Der JBL Pro Flora Taifun bietet die Möglichkeit der Erweiterung durch weitere Elemente. Dadurch kann er der Beckengröße weiter angepasst werden. Die Zusätzlichen Elemente werden einfach zwischen die Bestehenden gebaut.

Einzelnes Element des JBL Pro Flora Taifun vor der Reinigung

Auch der JBL Pro Flora Taifun war schnell verdreckt. Die Auswirkungen waren jedoch nicht ganz so tragisch wie beim Dennerle Flipper. Durch die höhere Blasen-geschwindigkeit am Anfang bleiben die Blasen nicht stecken. Erst weiter oben, wenn die Geschwindigkeit abnimmt bleiben die Blasen hängen und vereinen sich.

Die Reinigung des JBL Pro Flora Taifun ist erstaunlich einfach. Der Reaktor kann einfach aus den Halteklipsen gelöst werden. Diese bleiben durch ihre starken Saugnäpfe im Aquarium und sorgen dafür, dass das Gerät anschließend wieder an seinem angestammten Platz sitzt. Die einzelnen Elemente lassen spielend leicht voneinander Trennen. Um bei der Montage die richtige Ausrichtung zu garantieren ist im Pka-Yoke Style eine Nase vorhanden, die in eine Nut eingefügt werden muss. Diese Vorrichtung verhindert bei der Demontage, dass die Elemente drehbar sind. Dennoch lassen sich die Elemente leicht auseinander ziehen. Die eigentlich Reinigung ist am einfachsten mit einer Spülbürste in warmem Wasser durchzuführen.

Reinigung des JBL Pro Flora Taifun mit einer Spülbürste

Obwohl der JBL Pro Flora Taifun hier im Test das geringste Lösungsvermögen zeigt ist er für mich der Testsieger. Dafür sorgt für mich das einfache und robuste Design sowie die Wartungs-freundlichkeit. Kein Stromverbrauch oder Laufgeräusche stören die Freude am Aquarium. Während der Hydor Turbo Diffuser schnell das Zeitliche segnete und der Dennerle Flipper beim Reinigen Nerven kostet, bietet der JBL Taifun zuverlässige Technik und Reinigungfreundlichkeit.

Die mobile Version verlassen