Schlagwort: Südamerika

Kaum ein Gesellschaftsbecken kommt ohne einen friedlichen Schwarmfisch für die mittlere Region aus. Häufig wird zu diesem Zweck zu den kleinen, farbenfrohen Salmlern Südamerikas gegriffen. Einer der schönsten Fische aus dieser Familie ist der Glühlichtsalmler (Hemigrammus erythrozonus), der schon seit den Anfängen der Aquaristik im frühen 20. Jahrhundert gepflegt wird. Egal ob du den Glühlichtsalmler als optischen Kontrast zu großen Einzelfischen halten möchtest, oder ob du ihn in einem Artaquarium so richtig zum „Glühen“ bringst – in diesem Beitrag erfährst du alles rund um seine Haltung.

Fische

Die meisten von uns sind mit einem klassischen Gesellschaftsbecken in die Aquaristik eingestiegen: Ein Aquarium voller Pflanzen und friedlicher, bunter Fische, die im Wohnzimmer einen attraktiven Blickfang bieten. Im Laufe der Zeit aber wird der Drang nach Spezialisierung lauter. Während sich die einen der Zucht seltener Fisch- und Garnelenarten zuwenden, treibt es andere zum Aquascape. Die Königsklasse der spezialisierten Becken bietet aber eindeutig die Biotop Aquaristik, bemüht sie sich doch darum, ein perfektes Abbild der Natur in unsere Wohnräume zu bringen.

Einrichtung

Wenn dir die handelsüblichen Zwerggarnelen zu klein sind, hast du sicher schon einmal über eine der größeren Arten nachgedacht. In der Gattung Atya finden sich eine Reihe solcher sanften Riesen. Diese sind nicht nur ein toller Blickfang für dein Aquarium, sie verhalten sich allen anderen Bewohnern gegenüber trotz ihrer Größe absolut friedlich. Den größten Vertreter der Gattung, nämlich die Blaue Gabunfächerhandgarnele, stelle ich dir in diesem Portrait vor.

Garnelen

Interessierte Leser haben mit Sicherheit schon festgestellt, dass meine Fische alle in Südamerika beheimatet sind. Bevor ich auf Südamerika umgeschwenkt bin habe ich fast ausschließlich Tiere aus Südostasien gepflegt. Das hat diverse Vorteile gegenüber einem kunterbunt gemischten Gesellschaftsbecken. Die Harmonie der Tiere untereinander ist viel besser. Die Unterscheidung nach Herkunft beschränkte sich aber bereits damals nur auf die Fauna und nicht auf die Flora. In diesem Artikel zeige ich welche Möglichkeiten man hat wenn man Pflanzen nach Herkunft auswählen möchte.

Pflanzen

Als ich mein erstes Aquarium einrichtete wurde mir von meinem Händler der Pitbull als “Bodenpolizei” angeboten. Auch heute noch tummeln sich diese kleinen Welse mehr oder weniger unscheinbar in meinem Becken. Trotz der mittlerweile drei Umzüge ist der gesamte Bestand noch vorhanden. Ich selbst kann den LDA 25 somit als unheimlich robust bezeichnen. Aufgrund seiner geringen Größe und seines zurückhaltenden Verhaltens ist er sogar für kleine Gesellschaftsbecken ab 60 cm bestens geeignet.

Fische