Wohnungseinrichtung mit dem Aquarium

Letzte Aktualisierung am 27. Mai 2019

Heute will man nicht mehr nur ein Aquarium haben damit man ein Aquarium hat. Sicherlich gibt es noch unzählige Enthusiasten, die den Keller voller Becken haben. Aber der Großteil der Aquarianer möchte noch ein weiteres Kriterium erfüllt haben: Design. So sind die modernen Komplett-Aquarien teilweise sehr komplex gestaltet und voller kleinster Details. Dadurch haben wir die Möglichkeit ein Aquarium perfekt in unsere Wohnungseinrichtung zu integrieren.

Designelemente eines Aquariums

Aquarien sind unheimlich vielseitig und können je nach Vorlieben des Besitzers sehr unterschiedlich gestaltet sein. Das gibt uns auch bei der Integration in den Wohnraum sehr viele Möglichkeiten. In erster Linie spielen drei Faktoren eine Rolle dabei wie ein Aquarium in den Wohnraum integriert werden kann.

Am offensichtlichsten ist natürlich das Design des Beckens an sich. Gerade Komplett-Sets werden heute teilweise sehr aufwändig designed. Das sorgt auch in modernen Einrichtungsstilen immer noch für einen Blickfang. Ein interessantes Beispiel hierfür ist das Fluval Flex, dass, je nach Geschmack, richtig geil aussieht. Ob es genau in deine Wohnung passt ist aber fraglich. Das genaue Gegenteil zu diesen Designer-Aquarien sind die Becken von Diversa. Neben einem Glaskasten kommt hier nichts mit. Eigentlich langweilig, aber individuell anpassbar.

Sale
Fluval 15004 Flex Nano-Aquarium,34 L
  • Leistungsstarke und energieeffiziente LEDs für ein optimales Wachstum der Pflanzen und schöne Farben der Aquarienbewohner
  • RGB + weiße LEDs für unzählige Farbnuancen
  • Praktisches Beleuchtungssystem mit Fernbedienung
  • Durchflussleistung: 230 l/h
  • Fassungsvermögen: 34 Liter
Aquarium Glasbecken 40x25x25 cm, 3 mm, rechteck, 25 Liter Becken
  • 40x25x25 Aquarium
  • - Mit schwarzem Silikon stoßverklebt
  • - Ohne Seitenstreben
  • - Glasstärke 3 mm Floatglas

Letzte Aktualisierung am 19.09.2019 um 02:05 Uhr

Ein noch viel wichtigerer Punkt ist meines Erachtens aber die Art der Beleuchtung. Durch teilweise sehr ausgefeilte LED-Technik ist quasi jede gewünschte Lichtfarbe zu generieren. So kann man gut mit Stimmungen spielen. Schon in der Werbung eines Autoherstellers hieß es seinerzeit “Blau macht glücklich”. Aber auch das grelle Tageslicht eines Leistungsstarken Strahlers kann einen tollen Kontrast zu klassischen Holzmöbeln bilden.

Last but not least spielt auch die Einrichtung eine große Rolle. Zum Einen weil das verwendete Hardscape, die Tiere und die Pflanzen unterschiedlichste Charakter haben und an den Wohnraum übertragen, zum Anderen, weil auch das Licht in einem Malawisee-Biotop ganz anders ist als in einem Amazonas-Biotop.

So kann das Aquarium zur Wohnungseinrichtung werden

Nur weil ein Aquarium im Wohnraum steht gehört es noch lange nicht zur Einrichtung. Wenn man ins Wohnzimmer kommt und denkt, “das sieht ja scheiße aus” oder “passt ja gar nicht”, dann hat man wohl etwas falsch gemacht. Man muss aber auch kein Innenarchitekt sein um einen Wohnraum mit einem Aquarium auszustatten. Da Wohnungseinrichtungen und Lebensstile sehr unterschiedlich sein können, ist auch die Integration des Aquariums in die Wohnung Geschmacksache. Daher sind die folgenden fünf Ideen nur Anregungen. Wenn du noch weitere Ideen oder sogar Erfahrungen hast, poste Sie bitte in die Kommentare.

Der Klassiker – das freistehende Aquarium

Die wohl einfachste und am weitesten verbreitete Art und Weise ein Aquarium aufzustellen, ist es das Becken mitsamt einem passenden Unterschrank irgendwo frei stehend im Raum zu platzieren. Aber auch ohne Unterschrank kann ein Komplett-Set so im Raum platziert werden, dass es zu einem markanten Einrichtungsgegenstand wird. In der Regel wird das Becken dabei so platziert, dass es neben dem Fernseher einen weiteren Mittelpunkt im Raum bildet.

Ganz ohne ist die diese simple Art ein Aquarium in den Wohnraum zu integrieren jedoch auch nicht. Zuerst gilt es einen geeigneten Platz zu finden an dem das Becken zur Geltung kommt aber nicht anderen wichtigen Stilelementen wie einem “Fernseh-Thron” die Show stielt. Deshalb sollte das Aquarium nicht unbedingt an der gleichen Wand stehen wie der Fernseher. Die Aufstellung in die komplett andere Blickrichtung ist aber auch nur sinnig, wenn der Wohnraum gedanklich in zwei Bereiche getrennt werden kann. Außerdem ist es sehr schwer, das Aquarium in einem zu den restlichen Möbeln passenden Farbton zu finden. Oft stehen nur helles und dunkles Braun sowie Schwarz und Weiß zur Auswahl.

Das Juwel Rio 240 mit der Einrichtung für ein Malawisee-Biotop. Der Innenfilter wurde entfernt und durch einen Außenfilter ersetzt. Außerdem wurden die T5-Röhren durch eine LED-Röhre ersetzt.
Das Juwel Rio 240 mit der Einrichtung für ein Malawisee-Biotop. Der Innenfilter wurde entfernt und durch einen Außenfilter ersetzt. Außerdem wurden die T5-Röhren durch eine LED-Röhre ersetzt.

Da Wohnräume heute zunehmend lockerer, ohne feste Schrankwände oder zentrale Punkte eingerichtet werden, verliert diese Art das Aquarium in den Wohnraum zu integrieren ganz langsam immer mehr ihre Bedeutung.

Licht in dunkle Ecken – die Beleuchtung klever nutzen

Sehr beliebt ist es mittlerweile auch ein Aquarium als provokantes Stilelement oder auch praktisch zu nutzen. Jede Wohnung und jedes Haus hat da so seine Ecken die irgendwie nicht genutzt werden können. Außer für Schuhregale. Das liegt oft nicht nur an einer ungünstigen, schlecht zugänglichen Lage, sondern auch an einer schlechten Beleuchtung. Dadurch wirken solche Stellen einfach für Alles ungeeignet.

Dank der Erfindung der Nano-Aquaristik finden wir heute in jedem Fachhandel eine große Auswahl an Becken, die in jede Ecke passen. Und das Beste ist, werden diese Aquarien mit modernen LED ausgestattet die eine dem Tageslicht ähnliche Farbtemperatur erzeugen, bringen wir natürliches Licht auch in die tiefsten Winkel unserer Wohnungen.

Unter einer dunklen Treppe bringen vor Allem offene Aquarien viel Licht ins Dunkel. In diesem Fall stellt das Moderne LED-Licht einen schönen Kontrast zu den warmen Holztönen dar. Der Wohnraum wird so deutlich aufgewertet.
Unter einer dunklen Treppe bringen vor Allem offene Aquarien viel Licht ins Dunkel. In diesem Fall stellt das moderne LED-Licht einen schönen Kontrast zu den warmen Holztönen dar. Der Wohnraum wird so deutlich aufgewertet.

Als Raumteiler – Wohnbereiche voneinander abgrenzen

Auch keine neue Idee ist es Aquarien als Raumteiler zu nutzen. Oft sieht man solch eine Lösung in asiatischen oder griechischen Restaurants in denen der Eingangsbereich vom Essbereich durch ein Aquarium abgetrennt wird. Man bekommt das Gefühl in einen Flur einzutreten, obwohl das Lokal nur aus einem großen Raum besteht. Diesen Effekt kann man in großen Räumen auch zu Hause nutzen. Zum Beispiel um bei einer Wohnküche den Wohnbereich vom Kochbereich abzugrenzen. Aber auch das Wohnzimmer kann, wenn es groß genug ist, zum Beispiel in einen Fernseh- und einen Lesebereich unterteilt werden.

Neben sehr teuren Spezialaquarien kann man hierzu aber auch jedes andere Aquarium nutzen. Achten sollte man nur darauf, dass viele Aquarienkombinationen eine Vorderseite und eine Rückseite haben. Die offene Rückseite eines Unterschrankes sollte gegen ein anderes Möbelstück gestellt werden können. Gegen Schläuche zum Außenfilter hilft das aber auch nicht. Auch Innenfilter können stören. Zum Beispiel befindet sich der fest eingebaute Innenfilter von Juwel Aquarien an der Rückwand. Separate Innenfilter wie den Eheim Aquaball kann man hingegen auch an einer Stirnseite positionieren.

Fast nicht da – Integration in Wände

In eigenen Häusern hat man die Möglichkeit sein Aquarium in eine aufgebrochene Wand zu integrieren. So nimmt das Aquarium keinerlei Platz in Anspruch. In Abhängigkeit von der Wandstärke kann das Aquarium von beiden seiten eingesehen werden. Stärke ist hier das Stichwort. Standard Aquarien werden tiefer sein als die Wand. Es wird sich in den meisten Fällen somit um absolute Sonderanfertigungen handeln, in denen aufgrund des Platzangebotes bei weitem nicht alle Tiere gehalten werden können. Auch wenn diese Aquarien aufgrund ihrer Länge schon sehr imposant aussehen. Umgehen kann man das etwas, indem die Wandstärke an die Aquarienmaße angepasst werden. Mit Rigips-Platten lässt sich da so einiges Zaubern.

Auf diese Art und Weise kommen übrigens auch Mieter zu Ihrem Wandaquarium. Das vor die Wand gestellte Aquarium wird so weitläufig verkleidet, dass es so wirkt als wäre es in der Wand eingelassen. Im Vergleich zum “echten” Wandaquarium geht hierfür natürlich deutlich mehr Platz drauf. Der muss übrigens auch über dem Aquarium vorhanden sein damit man nicht immer die Kinder mit ihren dünnen Armen zur Pflege des Beckens verdonnern muss.

Für diese Art ein Aquarium in den Wohnraum zu integrieren sollte man sich sehr sicher sein was man tut. Oft gibt es ohne erheblichen Aufwand kein Zurück mehr und das Becken bleibt über Jahrzehnte an dieser Stelle. Damit auch alles so lange hält empfehle ich auf jeden Fall einen erfahrenen Aquarienbauer dazu zu hohlen.

Aufregend – Integration in Möbel und Co

Auf Instagram und Co sehen wir immer wieder Bilder von Luxusvillen mit Aquarien in Waschbecken, Tische oder Füßböden. Sogar Badewannen und Küchen bleiben nicht verschont und werden mit enorm großen Wassermengen gefüllt. Man könnte diese Art der Wohnraum-Integration vielleicht als Königsdisziplin des Aquarienbaus bezeichnen. Auch hier gilt, lieber eine Nacht mehr über den Plan schlafen. Und auf jeden Fall nicht ohne professionelle Hilfe eine Küchenzeile mit Wasser füllen. Viele dieser Inspirationen halte ich eh für Fakes da sie meines Erachtens technisch nicht möglich sind.

Wer es schön findet seine Tiere in einem Wohnzimmertisch zu halten, sollte außerdem darüber nachdenken, wie oft er den Tisch nutzen will. Denn ob die Funktion als Tisch noch gegeben ist, ist fraglich. Jede Bewegung in unmittelbarer Nähe oder Geräusche durch abgestellte Gläser bedeuten Stress für die Tiere.

Der eigene Stil entscheidet

Letztendlich bleibt es jedem selbst überlassen wie er sein Aquarium in den Wohnraum integrieren will. Die Geschmäcker sind da verschieden und während es für den Einen nur in Frage kommt sein Aquarium über dem Fernseher in die Wand einzulassen, ist es für den Anderen klar, dass Aquarien am schönsten sind wenn sie richtig puristisch in einem Schwerlastregal stehen. Bist du immer wieder begeistert wie toll dein Aquarium in die Umgebung passt? Dann schicke mir doch ein Bild per Email und ich hänge als als Idee für die anderen Leser an diesen Beitrag.

Print Friendly, PDF & Email

Sei der Erste, der das kommentiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Classica  –  Enter Security Code